Schwarzer Tag für die Jugendmannschaft

Die Jugendmannschaft des Ringclubs Winterthur konnte am Samstag nicht alle Gewichte besetzen, was sich leider in den Ergebnissen wiederspiegelte.
Gegen die Gegner aus Brunnen und Kriessern kassierte man daher leider auch zwei Pleiten.
Von der letzen Runde konnte viel Selbstvertrauen in den Kampf gegen die Ringerriege Brunnen mitgenommen werden. Da die Winterthurer jedoch nur 13 von 15 Gewichtsklassen besetzen konnte, startete man bereits mit einem 8-Punkte Rückstand in den Kampf. Die Kämpfe waren oft gekennzeichnet von kleinen Fehler, die von den Gegner gnadenlos ausgenutzt wurden. Der Kampf gegen Brunnen ging so unglücklich mit 35 : 23 verloren.
Im zweiten Kampf war der Gastgeber, die Ringerstaffel aus Kriessern, als Gegner an der Reihe. Kriessern trat mit einer sehr starken Mannschaft an. Die Ringer aus Winterthur zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und gaben ihr Bestes. Dennoch gingen viele Kämpfe knapp verloren. Am Schluss lautete das Ergebnis 34 : 25 für die Ringerstaffel Kriessern. Die Enttäuschung über die zwei verloreren Kämpfen war den Ringern deutlich anzusehen. Dennoch gilt es nun die zwei Kämpfe abzuhaken und vorwärts zu schauen.