3. Runde der Mannschaftsmeisterschaft in Brunnen

Der Ringclub Winterthur konnte sich am Samstag den 6. Oktober einen weiteren Sieg gegen Team Rheintal sichern. Mit einer geschwächten Mannschaft mussten sich die Winterthurer jedoch im zweiten Kampf des Nachmittags gegen die Heimmannschaft (RR Brunnen) geschlagen geben.

Die Mannschaft aus Winterthur trat mit 7 Ringern ihre Kämpfe an, lediglich die Gewichtsklasse bis 60 kg konnte nicht besetzt werden. Da die Mannschaft aus dem Rheintal mit 5 Ringern antrat, wobei einer noch zu schwer war, kam der Ringclub Winterthur zu einem Forfait-Sieg von 28:0. Dadurch wurde der Kampf zu einem Freundschaftskampf, was die Ringer aus Winterthur aber nicht daran hinderte vollen Einsatz zu zeigen. Christoph Deni und Philip Dietiker konnten ihre Kämpfe kampflos gewinnen, ebenso wie Martin Stiller, bei dem sein Gegner direkt nach dem Anpfiff des Kampfes aufgab. Vanessa Nussberger zeigte einen guten Kampf und konnte ihren Gegner bereits in der ersten Runde auf die Schultern betten. Paul Gugger gewann die erste Runde knapp mit 4:3, konnte aber anschliessend in der zweiten Runde von seiner Kondition profitieren und sicherte sich diese mit 6:0. Lediglich Cedric Peter und Beny Stamm mussten sich ihren starken Gegnern geschlagen geben.

Der zweite Kampf schien bereits bei der Begrüssung der beiden Mannschaften schwer zu gewinnen, dies da die Mannschaft aus Brunnen erwartungsgemäss zuhause wesentlich stärker aufgestellt hatte, als bei den bisherigen Runden. Vanessa Nussberger konnte ihren zweiten Kampf wieder in der ersten Runde per Schultersieg gewinnen und holte für die Mannschaft 4 Punkte. Ebenfalls 4 Punkte konnte Cedric Peter holen, welcher keinen Gegner hatte. Paul Gugger feierte seinen zweiten Sieg am Abend, welchen er knapp mit 0:1 und 0:2 erringen konnte. Überzeugt hat er vor allem mit seinem taktischen Verhalten, mit welchem er die Punkte über die Zeit brachte. Beny Stamm, Martin Stiller, Philip Dietiker und Christoph Deni mussten sich ihren starken Gegner geschlagen geben. Unter Anbetracht der einzelnen Umstände zeigten sie aber allesamt eine gute Leistung. Dass dies aber nicht genügt zum Gewinnen zeigte sich im Endresultat des Kampfes, welchen die Ringer aus Brunnen mit 19:11 gewinnen konnten.

Details des 1. Kampfes
Details des 2. Kampfes

Nachtrag:
Der Ringclub Winterthur verliert gegen die Ringerriege Brunnen mit 15 zu 16. Diese Änderung erfolgte, weil der Ligachef den Kampf zwischen Martin Stiller und Florian Betschard nachträglich als Forfait-Niederlage für Betschard wertet, da Betschard in dieser Saison bereits drei Kämpfe in der Nationalliga A bestritt und somit in der 1. Liga nicht mehr startberechtigt war.